Sonntag, 5. November 2017

Frische Luft genießen auf Ameland-Niederlande

Manchmal muss man einfach einmal raus aus den eigenen vier Wänden.
Besonders schön ist es, wenn man dann auch noch seinen kleinen Enkel Leon mitnehmen kann. Wir drei (Oma, Opa und Leon) haben uns in Nes auf der holländischen Insel Ameland für einige Tage einquartiert.

Es fing schon spannen mit der Überfahrt an (Fähre von Horwerd nach Nes/Ameland). Hier nun einige Eindrücke:

Es sind nur 260 km von Schöpfungen nach Nes.
Kunstwoche im November auf Ameland.


Am Hafen ist richtig was los. Ein Wassertaxi nehmen wir nicht, sondern die normale Fähre.

Frühmorgens um 08:30 h können wir schon ein kleines Sonnenbad nehmen-ist das nicht herrlich!



Die Vorbereitungen für einen phantastischen Drachenflug.

Leon hat es ganz schnell raus. Der Drachen (Kite) fliegt prima.



Selbst Annette hat es versucht und sogar Erfolg. Sie traut sich allerdings nicht so recht, den Drachen richtig hoch steigen zu lassen. Vielleicht beim nächsten Mal.



Der Leuchtturm von Ameland.

....mit Insassen.







Wir beenden die Kurzreise mit einem tollen Sonnenuntergang nahe dem "Sunset-Beach-Club". Ameland ist schön!

Sonntag, 17. September 2017

Eine Bike-Tour entlang der Ruhr von Winterberg bis nach Essen...

...haben Leon und ich zu Beginn der Sommerferien 2017 unternommen.

Wir beide haben unsere Fahrräder gecheckt und sind im Bahnhof von Steinfurt mit den Rädern in den Zug gestiegen. Die Fahrt dauerte von Montag bis Samstag. In Essen wurden wir von Annette bei Andreas und Anna abgeholt, nachdem wir uns dort mit Kaffee, Getränken und Kuchen gestärkt hatten.

Hier nun einige schöne Impressionen von einer sehr schönen und erlebnisreichen Fahrradtour:


























Mittwoch, 28. Juni 2017

Italien-Alpen-Morinesio-Valle Maira...^

.... war in diesem Jahr unser Urlaubsziel im Juni 2017.
Wir haben dieses wunderschöne Tal mit den vielen verlassen Dörfern und Häusern schon einmal im Jahr 2012 besucht und uns war damals schon klar:
das war nicht das letzte Mal.

Der Blick aus unserer Ferienwohnung in Monresion hinunter ins Mairatal

Das erste Gipfelkreuz - allerdings nur bei 1.800 m

Morgenstimmung - sehr viel Ruhe und keine Hektik

Der Blick auf die Terrasse, die zu unserer Wohnung (La Gardetta) gehört

Ein typisches Bergdorf (hier: St. Martina)

Ein kleiner Rundgang durch das verlassene Dorf

Ein Gebirgssee am Alpenpass "Großer St. Bernhard" (Strecke Lausanne-Aostatal)

Samstag, 15. April 2017

Ostern 2017-Struwen backen-Struwen essen...



... Oma Heti (+21.07.2014) pflegte sehr gerne eine Tradition zu Karfreitag, die Dette in Hiltrup im letzten Jahr wieder aufgenommen und die Annette und ich nun fortgesetzt haben:

Das Struwen Essen

Gestern war es wieder soweit. Wir hatten meine Familie eingeladen, um diese schöne alte Tradition, die etwas vernachlässigt worden war, wieder zu beleben. Die Vorbereitungen begannen um ca. 12:00 Uhr mit dem Ansatz des Teiges:

Man nehme:
  1. Mehl
  2. Eier
  3. Butter
  4. Hefe
  5. Sultaninen/Rosinen Milch
  6. Zucker
  7. Salz

...lasse die Sultaninen aufquellen.




...und verrühre alles zu einem Teig, der Blasen werfen muss.

...lasse es ziehen (abgedeckt und möglichst lange) und..

...bereite zwischendurch Vanillesauce vor (die später mit den Struwen serviert wird)...


So sehen die fertigen Struwen dann aus


Und wenn alles gut gelungen ist, freuen sich alle eingeladenen Verwandten über ein  leckeres "Karfreitagsmahl":



es bleibt Zeit für ein "Prötken" und für viele andere Dinge:

von link: Annette-Roswitha-Dette-Axel


...bei dieser Gelegenheit kann man auch Bilder von Familie Kestermann in den USA zeigen....


Tim und Carolin mit Leon neuer "Nerf"...


die Nerf beschäftigt auch Axel..

.. es scheint richtig Spaß zu machen...👍

und man schaut zu oder gerade woandershin:

Kerstin wird Tim demnächst auch eine Nerf schenken....





und zum Schluss bleibt sogar noch Zeit für ein Familienfoto:






...eine schöne Erinnerung an einen schönen Tag-Danke!