Mittwoch, 29. Dezember 2010

...jetzt ist es endlich soweit: Eis und Schnee

Es fing alles am 24.12.2010 so schön an:

Gemütliches Essen bei einem guten Tropfen "Münsterländer Lagerkorn" von Sasse und dem köstlichen Wein vom Hauslieferanten Adelseck in Münster Sarmsheim....ein Winterspaziergang über den verschneiten Schöppinger Berg bei strahlend blauem Himmel
.... und es endete am 25.12. spätabends damit, dass ich nach dem letzten Saunagang die Außentür hinter mir zuzog, wobei das Schloss einrastete und ich nicht wieder ins Haus gelangte. Es dauerte geschlagene 10 Minuten, bis mich meine Frau entdeckte. Und dann auch noch dieses Foto...

















Freitag, 17. Dezember 2010

Weihnachts-Vorfreude

Der kleine Leon und seine Mama freuen sich schon riesig auf die Weihnachtszeit. Da wird sogar das Mittagessen ganz brav aufgegessen und mit den Freunden wird alles genau durchgesprochen.




Montag, 13. Dezember 2010

Schnee-Das macht Spaß...

Was gibt es Schöneres, als bei frostigem Wetter im Dunklen mit Oma und Opa durch den Schnee zu wandern? Klein Leon genießt es sichtlich. Anschließend wird noch der Schnee vom Vorplatz gefegt und Leon kann stolz darauf sein, dass er die ganze Zeit kräftig mitgeholfen hat.




Montag, 6. Dezember 2010

Der Nikolaus ist da...


In Schöppingen gibt es eine gut gepflegte und beliebte Tradition. Jedes Jahr am 5.Dezember besucht der heilige St. Nikolaus den kleinen Ort, um sich bei den abendlichen Besuchen in jedem Haushalt davon zu überzeugen, ob die "Kleinen" im vergangenen Jahr auch brav gewesen sind. Er wird von der Feuerwehrkapelle und von vielen Kinder nach seiner langen und beschwerlichen Reise vom Himmel auf die Erde in den Ort begleitet. Dort begrüßt er zunächst einmal die vielen Kinder, die ihn natürlich mit Gedichten, Liedern und Spielchen erfreuen. und so sieht der Nikolaus aus:

Im ganzen Haus viele Lichter, die dem Nikolaus den Weg weisen (und natürlich auch dem Christkind...)





























Samstag, 20. November 2010

Am Scheideweg zwischen Herbst und Winter

Es ist wirklich so weit. Die Tage werden kürzer, die Abende und Nächte länger. Doch auch der Herbst hat seine schönen und gemütlichen Seiten. Es ist in dieser Zeit ein Abschied nehmen und ein Hoffen, dass der Winter nicht zu hart werden und der Frühling möglichst rasch zurückkehren möge.
Es bleibt nun Zeit zum Stricken, zum Lesen, zum Kochen und für all die Dinge, für die im Sommer keine Zeit bleibt.








Zeit zum Kaffeetrinken-Coffeetime

Ich bin so traurig-bald wird´s richtig kalt.










Donnerstag, 11. November 2010

Die letzte Sommertour vor der großen Dunkelheit

Der Beginn der letzten 3-Tage-Radtour vor dem Winter bei strahlendem Sonnenschein...